Kurzzeitige Störungen des beA-Systems

Seit Anfang Dezember kam es vereinzelt zu kurzzeitigen Störungen des beA-Systems. Sie führten jeweils dazu, dass Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA) nur mit Verzögerungen nutzen konnten. An der Beseitigung des zugrundeliegenden Problems arbeitet der Technologiepartner der BRAK mit Hochdruck.

Sollten Verzögerungen bei der Anmeldung am beA oder bei der Nutzung des beA auftreten, empfehlen wir, die beA-Informationsseite der BRAK (http://bea.brak.de/) und die bundesweite Informationsseite der Justiz (http://www.egvp.de/meldungen/) darauf zu prüfen, ob eine Störung des beA oder der Kommunikationssysteme der Justiz vorliegt. Nutzer sollten sich in solchen Fällen erneut am System anmelden bzw. den Versand einer Nachricht erneut versuchen. Bei dringenden Fristsachen sollten Nutzer im Fall einer Störung vorsichtshalber auf die Übersendung per Fax ausweichen.