Aktualisierung: 18.03.2020 (12:22 Uhr)

Die beA-Störung, die seit dem 16.03.2020, 11:00 Uhr, besteht, ist leider noch nicht behoben. Aktuelle Fehlerbilder sind Probleme bei der Anmeldung am beA sowie der Adressierung von Empfängern außerhalb des beA-Systems. In einzelnen Fällen wird auch festgestellt, dass eine Adressierung innerhalb des beA-Systems, also von anderen Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten, nicht möglich ist.

Eine endgültige Ursachenanalyse liegt leider noch nicht vor. Auslöser der Störung war nach derzeitiger Erkenntnis zunächst eine Unterbrechung der Schnittstelle zwischen dem beA-System und der Bundesnotarkammer, die für die erfolgreiche Adressierung von Nachrichtenempfängern erforderlich ist. In der Folge dieser Störung traten weitere zusätzliche Fehler auf, die zu den beschriebenen unterschiedlichen Einschränkungen führen.

Atos arbeitet mit den Partnern im EGVP-Umfeld gemeinsam mit Hochdruck an einer Fehlerlösung. Leider ist derzeit noch nicht absehbar, wann die Störung behoben sein wird. Wir werden hier über den Stand der Fehlerbeseitigung informieren.